Menübild

// Projekte // Bildungsprojekte

Berufsbildungskurse

Da es für Tausende von SchulabgängerInnen nur zwei berufliche Ausbildungszentren der UNRWA im Libanon gibt und private Einrichtungen entweder nur wenige Aus­bildungs­plätze für Palästinenser zur Verfügung stellen bzw. zu hohe Gebühren verlangen, bietet NISCVT seit 1995 Ausbildungskurse in handwerklichen Berufen an. Für diese Kurse wurden 4-6-monatige Curricula entworfen, nach denen die Ausbilder vorgehen.

Kurse gibt es in Berufen wie Flaschner, Elektriker, Aluminiumarbeiten und Fliesen­leger, aber auch im Frisörhandwerk und in EDV. Dabei wird der praktische Teil der Ausbildung in den Bauberufen in der Regel mit der Renovierung von Flüchtlings­unterkünften verbunden. Zu dem Ausbildungsprojekt gehören immer auch Workshops in Menschenrechts-, medizinischen, sozialen und gesellschaftlichen Fragen und ein gemeinsamer Freizeitausflug.

Berufsbildungskurse in EDV und Englisch

2014/2015 fanden zwei mehrmonatige Berufsbildungskurse in EDV und Englisch statt. An 5 Tagen in der Woche haben 15 bzw. 18 junge Erwachsene daran teilgenommen, darunter auch Flüchtlinge aus Syrien. Mehrmal im Monat gab es Workshops in Menschen­rechtsfragen.

Berufsbildungskurse im Frisörhandwerk

In 2015 fanden zwei 4-monatige Ausbildungskurse im Frisörhandwerk statt. Am Kurs nahmen 14 Frauen und Männer im Alter von 14 bis 34 Jahren teil. Teil­nehmerInnen waren 7 syrische Flüchtlinge, 4 palästinensische Flüchtlinge aus Syrien und 3 palästinensische Flüchtlinge aus dem Libanon. In 2018 läuft ein 6-monatiger Kurs im Flüchtlingslager Beddawi (15.000$).

Berufsbildungskurs in Aluminiumverarbeitung

In 2016 wurde ein sechsmonatiger Ausbildungskurs in Aluminiumverarbeitung in Bourj al-Schemali mit 14.000$ unterstützt, im Jahr 2017 ein eben solcher Kurs im Flüchtlingslager Beddawi.

Berufsbildungskurs im Sanitärhandwerk

In 2017/2018 wurde ein 6-monatiger Kurs in Bourj al-Schemali im Sanitärhandwerk mit 18.480$ unterstützt.