Menübild

// Projekte // Medizinische Projekte

Medizinischer Fonds für dringende Fälle

Die unzureichende medizinische Versorgung durch die internationale Hilfsorganisation UNRWA (United Nations Relief and Works Agency for Palestine Refugees in the Near East) hat uns veranlasst, einen kleinen Teil unserer Spendeneinnahmen (3000 € jährlich) für diejenigen Flüchtlinge vorzubehalten, die dringend medizinische Hilfe benötigen (z.B. Operationen, teure Medikamente) und diese selbst nicht bezahlen können. Die UNRWA übernimmt neben den Kosten für die Unterbringung im Krankenhaus nur etwa ein Drittel der Arzt- und Untersuchungskosten, teure Medikamente insbesondere für chronische Krankheiten werden nicht bezahlt. Unterstützung in Notfällen ist deshalb unverzichtbar.

Syrienhilfe

Wegen der aktuellen Situation mit Hunderttausenden von Flüchtlingen aus Syrien haben wir für 2015 ein einmaliges medizinisches Hilfsprojekt für dringende medizinische Hilfen aufgelegt. Daraus werden sowohl die Flüchtlinge aus Syrien, die in den palästinensischen Flüchtlingslagern Schutz gefunden haben, versorgt als auch die schon lange im Libanon lebenden palästinensischen Flüchtlinge. Zielgruppe sind vor allem Kinder und Jugendliche. Das Projekt umfasst 10.000€.