Menübild

// Projekte // Sozialzentren und Kindergärten

Ausstattung des instand gesetzten Sozialzentrums im Flüchtlingslager Nahr Al-Bared

Für das Jahr 2007 war ursprünglich der Bau eines vierten Stockwerks auf das Sozialzentrum unserer Partner im Flüchtlingslager Nahr Al-Bared geplant, das einen Kultur- und Begegnungssaal beherbergen sollte. Bei den Kämpfen im Frühsommer 2007 zwischen der internationalen Terrorgruppe „Fatah Al-Islam“, die sich im Flüchtlingslager verschanzt hatte, und der libanesischen Armee wurde das gesamte alte Lager von der Armee komplett zerstört, große Teile des neuen Lagers stark in Mitleidenschaft gezogen. Ca. 30.000 Menschen mussten Hals über Kopf fliehen und sämtlichen Besitz zurücklassen.

Sie fanden überwiegend im Nachbarlager Beddawi Unterschlupf. Das Sozialzentrum von NISCVT wurde von den Kämpfen und der anschließende Plünderung durch die Armee so stark beschädigt, dass alle Stockwerke neu instandgesetzt werden mussten. Hilfsorganisationen aus Japan und den Vereinigten Staaten haben die Instandsetzung finanziert. Ende 2008 konnte NISCVT seine Sozialarbeit in Nahr Al-Bared in vollem Umfang wieder aufnehmen.

Die für das ursprünglich vorgesehene vierte Stockwerk bereit gestellten Gelder wurden von uns für die folgenden Projekte im neuen Zentrum von Nahr Al-Bared umgewidmet.

Anschaffung eines Dieselgenerators

Es wurde ein Dieselgenerator angeschafft, um das Zentrum von der unregelmäßigen Stromversorgung des noch immer weitgehend zerstörten Flüchtlingslagers unabhängig zu machen. So kann z.B. die dort untergebrachte Zahnarztpraxis zuverlässig ihrer Arbeit nachgehen.

Ausstattung von Computerräumen

Wir haben zur Ausstattung der Computerräume beigetragen, die ebenfalls dank des Generators regelmäßig genutzt werden können.

Computer- und Englischkurse

Im Zentrum des benachbarten Lagers Beddawi, wo immer noch viele aus Nahr Al-Bared Vertriebene leben, haben wir zusätzlich zwei 4-monatige Computer- und Englischkurse für insgesamt 31 junge Frauen und Männer finanziert.