Menübild

// Projekte // Sozialzentren und Kindergärten

Ausstattung neuer Stockwerke auf dem Sozialzentrum im Flüchtlingslager Schatila

Das Sozialzentrum unserer Partner im Flüchtlingslager Schatila leidet seit Jahren unter extremer räumlicher Enge. Auf drei Stockwerken mit einer Grundfläche von nur 110 m² drängten sich bisher drei Kindergartengruppen, die Zahnarztpraxis, alle Freizeitangebote für die Kinder und Jugendlichen wie Musik- und Tanzgruppen, Basteln, Malen und Spielen. Die von uns finanzierten Nachhilfekurse mussten in einer angemieteten winzigen benachbarten Wohnung stattfinden.

Auch ausreichend Raum, um dem Bewegungsdrang vor allem der Kindergartenkinder und der NachhilfeschülerInnen gerecht zu werden, stand nicht zur Verfügung. Der nahe gelegene Spielplatz wurde immer wieder durch Anwohner zugemüllt, die leider jeden frei zugänglichen Raum im Flüchtlingslager für ihre eigenen Bedürfnisse nutzen. Alle größeren Treffen und Feste mussten bisher auf der offenen Dachterrasse abgehalten werden. Es brauchte deshalb dringend zusätzliche Räume.

Im Jahr 2012 wurden mit Unterstützung der japanischen Botschaft zwei zusätzliche Stockwerke und eine Dachterrasse für das Zentrum fertig gestellt. Damit kann die gesamte Sozialarbeit von NISCVT in Schatila ausgeweitet und verbessert werden. Ein Stockwerk wird in Zukunft nachmittags die Nachhilfekurse beherbergen, so dass die SchülerInnen endlich in großen, hellen Räumen genügend Platz zum Lernen und Hausaufgaben machen haben werden. Vormittags können zusätzliche Kursangebote für die Mütter stattfinden. Im dritten Stock wird ein Saal für Aufführungen, größere Treffen, Feste und vor allem für die Freizeitaktivitäten der Kinder und Jugendlichen, die mehr Platz brauchen, zur Verfügung stehen. Auf dem Dach soll Spielgerät aufgebaut werden, damit vor allem die Kindergartenkinder und die NachhilfeschülerInnen ihren natürlichen Bewegungsdrang befriedigen können. Die Enge in den Häusern und Straßen des Lagers beeinträchtigt eine gesunde körperliche und damit auch geistige Entwicklung der Kinder.

Die Ausstattung der drei neuen Stockwerke hat unser Verein übernommen. Dazu gehörte die Umzäunung der Dachterasse, der Bau einer Bühne im neuen Versammlungssaal, die Anschaffung von Tischen, Stühlen, Schränken, Tafeln, Ventilatoren, Spielen und Kinderbüchern. Außerdem mussten u.a. ein Laptop, ein Fotokopierer, ein Stromgenerator und eine Telefonanlage angeschafft werden. Für die Projektkosten in Höhe von insgesamt knapp 19.200€ hat das Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung dankenswerterweise einen Zuschuss von 14.250 € zur Verfügung gestellt.