Menübild

// Über uns // Unser Verein

Unser Verein

1994 und 1995 fanden ausgehend von Tübingen zwei soziokulturelle Reisen in den Libanon statt. Auf dem Programm standen unter anderem der Besuch palästinensischer Flüchtlingslager und die Besichtigung von Sozialzentren der Hilfsorganisation The National Institution of Social Care and Vocational Training, NISCVT. Die Not der Flüchtlinge und die Perspektivlosigkeit ihrer Lage, insbesondere nach den Oslo-Vereinbarungen zwischen Israel und der PLO, erschütterten die ReiseteilnehmerInnen. Andererseits waren sie beeindruckt und berührt von der Arbeit von NISCVT, die ihnen von den MitarbeiterInnen der Organisation vorgestellt wurde. Der Eindruck dieser Begegnungen war so nachhaltig, dass einige der Mitreisenden Ende 1995 den Verein "Flüchtlingskinder im Libanon" gründeten.

Seit Anfang 1996 fördern wir soziale, medizinische, Bildungs-, Freizeit- und Patenschaftsprojekte, die vor allem Kindern, Jugendlichen und deren Müttern zugute kommen. Unsere Partnerorganisation ist dabei The National Institution of Social Care and Vocational Training (NISCVT). Darüber hinaus informiert unser Verein durch intensive Öffentlichkeitsarbeit über die Situation der palästinensischen Flüchtlinge im Libanon und die Hintergründe des Nahostkonflikts. Hierzu gehört u.a. unsere von der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit des Landes Baden-Württemberg und dem Evangelischen Entwicklungsdienst geförderte Wanderausstellung „Die Nakba – Flucht und Vertreibung der Palästinenser 1948“ mit dem gleichnamigen Ausstellungskatalog.

Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Spenden, Mitgliedsbeiträge und Zuwendungen sind steuerbegünstigt.

Im November 2014 wird der Vereinsvorsitzenden für ihr Engagement der „Palästina-Solidaritätspreis 2014“ verliehen. Presseartikel zur Preisverleihung.

Logo Echt gut

Im Jahr 2007 erhielt unser Verein den ersten Platz im Wettbewerb „Echt gut! Ehrenamt in Baden-Württemberg“ in der Kategorie „Soziales Leben“.

Unsere Schirmfrau

Unsere Schirmfrau Felicia Langer

ist Felicia Langer, die israelische Men­schen­rechts­anwältin, die sich seit Jahrzehnten für die Rechte der Palästinenser in Israel und in den besetzten Gebieten einsetzt.

Für ihr Engagement wurde sie u. a. 1990 mit dem Alternativen Nobelpreis und 2009 mit dem Bundes­verdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet. Im Januar 2012 erhielt Felicia Langer in Berlin den Palästinensischen Orden für besondere Verdienste aus der Hand von Präsident Mahmoud Abbas verliehen.

Am 22.6.2018 verstarb Felicia Langer nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 87 Jahren. Wir trauern um sie.

Weitere Informationen

Faltblätter und aktuelle Rundbriefe unseres Vereines

Unsere Vereinssatzung